Aus den Theorien und Verhaltensregeln in meinem Buch ergeben sich zu diesem Thema Schlüsse sowie Forderungen an meine Mitmenschen, die ich hier von Zeit zu Zeit überprüfe und auf den neuesten Stand bringe.

Meine unten folgenden Ausführungen vom 20.9.2017 stimmen heute (7.3.2018) nach wie vor. Die seitdem eingetretene Entwicklung hat sie leider bestätigt:

O Die Autofirmen weigern sich nach wie vor, für ihre Betrügereien gerade zu stehen. VW musste dagegen in den USA viele Kunden entschädigen.

O Trotz der überhöhten Schadstoffwerte in den Abgasen bleiben die Betriebsgenehmigungen für die betreffenden Autos in Kraft. Die Groko unter Merkel bleibt untätig und deckt so die Betrüger.


O Die Städte, in denen jetzt überhöhte Schadstoffwerte (widerwillig) gemessen werden, denken über Fahrverbote nach. Die EU droht mit Maßnahmen gegen Deutschland; Wenigstens eine Unterstützerin!

O Die schädliche Verkehrspolitik (Subventionen des Dieselmotors, Vernachlässigung der Bahn, Maut für Ausländer usw.) tritt offen zutage. Der Verkehrsminister (Schmidt) spricht von „Enteignung der Dieselfahrer“ nimmt jedoch die gesundheitliche Schädigung und den Tod von vermutlich 6000 Menschen im Jahr in Deutschland billigend in Kauf.

O Die deutsche Autoindustrie hat mit Billigung der Regierung stur auf Dieselmotor und immer größere Autos gesetzt. Sie kann jetzt nicht mal die jetzt benötigten E-Busse liefern. Diese hochbezahlte „Elite“ hat versagt. Sie hätte besser auf die Forderungen der Umweltbewegungen hören sollen.

O Die Konsumenten, die die besagten Autos kauften und noch kaufen sind offensichtlich nicht in der Lage, um die Zusammenhänge zu begreifen. Ich vermute jedoch, dass es den meisten ziemlich egal ist was sie anrichten. Hier zeigt sich der ungenügende Entwicklungsstand unserer Gesellschaft.

 


Ausführungen vom 20.9.2017:

Dies offenbart sehr deutlich die Lügen unserer Gesellschaft wie ich sie in meinem Buch aufzeige. Die in meinem Buch enthaltenen Diagnosen zeigen etwa:

a) Unsere Verkehrssysteme schädigen unsere Lebensgrundlagen: Zu große Autos, eine hysterische Mobilitätssucht
(z.B. für Urlaubsreisen), falsche Anreize durch das Steuersystem (etwa für Dienstwagen) und Ausbeutung der Natur sind dafür beispielhaft. So würden kleine, leichte Fahrzeuge Mobilität erlauben und Arbeitsplätze sichern.

b) Nach dem Grundsatz der hermetischen Philosophie (wie innen so außen usw.) zeigt sich hier das geistig-seelische Defizit der meisten Menschen. Die immanente Brutalität wird im Straßenverkehr täglich sichtbar: Tote und Verletzte, auch bei den Schwächsten. Die Menschen pflegen vor allem ihre Genusssucht. Die Zukunft blenden sie aus.

c) Für ein Überleben ihrer Spezies müssten sie sich als Teil ihrer Population fühlen. Dann würden sie letztere nicht so gefährden wie sie das jetzt tun. Solange die Menschen nicht erkennen, dass jeder Einzelne Teil des Ganzen ist und so zum Schicksal seiner Gesellschaft beiträgt, wird sich die Menschheit immer tiefer in den Sumpf wühlen.

Tags:, ,