Die Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA am 8.11.2016 hat die Schwächen der westlichen Lebensweise bloß gelegt: Die rein materialistische und konsumorientierte Lebensweise führt zu instabilen Gesellschaften. Die Menschen missbrauchen ihre demokratischen Freiheiten und zerstören ihre biologischen Lebensgrundlagen – etwa die Umwelt und ihre eigene Gesellschaft und andere. Schon die relativ kleinen derzeitigen wirtschaftlichen Schwierigkeiten offenbaren die Gräben in der Bevölkerung. Sie drohen, diesen bisher scheinbar so erfolgreichen Staat zu zerreißen. Unsere Gesellschaften in Europa sind ähnlich verfasst wie die USA. Deshalb täten wir gut daran, unsere Lehren aus der dortigen Entwicklung zu ziehen. Mein Buch bietet dazu Grundlegendes.

Die USA sind auf vielen Gebieten immer noch technologischer Spitzenreiter und Weltmacht– etwa beim Militär, Flugzeugbau usw. Sie demonstrieren jedoch unter Trump die Schwachstellen einer solch einseitigen Ausrichtung. Die technologischen Entwicklungen (Roboter, Internet, Kommunikation usw.) gehen ungestört weiter und überfordern schließlich die Fähigkeiten der Menschen Die zum Umgang mit den immer komplexer werdenden Zusammenhängen in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten wurden unzureichend oder gar nicht erworben. Die geistig-seelische Anpassung des modernen Menschen an die technologische Entwicklung ist unterblieben. Anstatt sich damit zu beschäftigen und sich weiter zu entwickeln vertreiben sich die meisten Menschen ihre Zeit mit Konsum (Shopping, Urlaub, Fernsehen usw.) und dröhnen sich mit Drogen aller Art zu. Die deshalb zunehmende Körperfülle geht weitgehend auch mit geistiger unbeweglichkeit einher. Dazu gehört etwa die Fähigkeit, sich als eine funktionierende Population zu fühlen und zu handeln. Zurück bleiben verwirrte und hilflose Individuen, die sich oft als Verlierer fühlen. Sie sind froh wenn ihnen jemand wie Trump Feindbilder – Muslime, Migranten, andere Volkswirtschaften, das Establishment usw. – gibt. So können sie sich an diesen abarbeiten und brauchen ihre eigene Beteiligung und Versäumnisse nicht anzuschauen.
Auch die Gebildeteren und das wirtschaftliche Establishment, zu dem Trump selbst zählt, hat die tatsächliche explosive Lage nicht erkannt. Sie waren zu sehr mit den vordergründigen Themen wie etwa dem wirtschaftlichen Wachstum befasst. Zudem haben sie die philosophischen, psychologischen und soziologischen Grundlagen der angeblich fortschrittlichen, aufgeklärten Gesellschaften nicht genügend erforscht und so vernachlässigt. „Wir“ sprechen gerne etwa von der Freiheit als unserer gesellschaftlichen Grundlage versäumen jedoch, diese auf das notwendige Maß einzugrenzen – etwa zum Schutz unserer Lebensbedingungen.

Die „Vorzeige-Demokratie“ USA könnte an den inneren Konflikten, die dadurch ausgelöst werden, zerbrechen. Die oft ungebildeten „Wutbürger“ wollen die scheinbaren Unterdrücker vernichten und zerstören so blindlings die Grundlagen ihrer eigenen Gesellschaft. Das Establishment ist überrascht. Es hat nicht den Durchblick und weiß nicht wie es darauf reagiern soll. Der Vergleich mit dem Deutschland nach dem 1. Weltkrieg und dem Aufstieg der Nazi-Ideologie mit den bekannten schrecklichen Folgen drängt sich hier auf.

Zwischen den europäischenen Demokratien und der us-amerikanischen Gesellschaft gibt es erstaunliche Parallellen. Dies ist angesichts der Entwicklung, die nach dem Zusammenbruch der europäischen Ordnung im Zweiten Weltkriegs auch nicht überraschend. Die wohlhabenden USA waren unser aller Vorbild. Die meisten Entwicklungen wurden von dort übernommen: Kultur und materieller Konsum aber auch die Vernachlässigung der erforderlichen Bildung, einhergehend mit der Zerstörung der Umwelt.

Die vorwiegend von den Wirtschaftsinteressen geprägte EU befindet sich in Auflösung. In vielen EU-Staaten sind ebenfalls die ungebildeten Wutbürger im Vormarsch: Großbritannien – Brexit, Frankreich – Front national, Polen – PIS, Ungarn – Orban, Deutschland – AfD, Pegida usw. Aber auch viele angrenzende Staaten wie Russland, Türkei, Syrien, Libyen usw. sind instabil.

Wenn wir nicht wollen, dass bei uns die Entwicklung weiter wie bisher dem gefährlichen Vorbild USA folgt, ist es an der Zeit, endlich selbständig zu werden und entsprechend zu handeln. Wie dieses Handeln aussehen könnte habe ich in meinem Buch ausgeführt.

Die Anwendungen meiner Buchthesen ergeben folgende Schlüsse:

Die Diagnose lautet:
Die meisten Menschen – auch die Eliten – sind offensichtlich überfordert. Es fehlt ihnen an grundlegenden Einsichten in die Funktionen des Biowesens Mensch, seiner Verhaltensweisen – insbesondere als Teil von Populationen und Gesellschaften.

Als Therapie empfehle ich:
Die Menschen müssen lernen, sich an die Grundgesetze des Lebens zu halten:
Die Lebensbedingungen erhalten und wiederherstellen und in Frieden miteinander leben
Das Leben in den Gesellschaften sowie der Populationen auf der gesamten Erde entsprechend gestalten
Hierzu müssen sie sich geistig-seelisch entsprechend weiter entwickeln. Alle Menschen – besonders die Eliten – sind dazu aufgefordert. Ich formuliere für diese Aufgabe eine passende Ethik und nenne sie Überlebensethik. Als praktisch umsetzbare Richtlinien nenne ich beispielhaft 33 Verhaltensregeln für die wichtigsten Bereiche des menschlichen Lebens. Sie sollten die mittlerweile nicht mehr zeitgemäßen Zehn Gebote (Dekalog) ersetzen und zur Grundlage des Verhaltens möglichst aller Menschen auf der Erde werden.

Viele werden hier einwenden, dass so etwas nicht umsetzbar sei. Ich sehe jedoch keine anderen Möglichkeiten. Und um dies ganz deutlich zu machen, spitze ich das Problem zu und stelle mir als Kriterien die Frage „Könnte die Menschheit mit meinen Verhaltensregeln überleben“?

Meine Kritik an den unseren westlichen, „aufgeklärten“ Gesellschaften bedeutet jedoch leider nicht, dass ich bei den anderen, konkurrierenden Systemen – etwa nach Putin, Erdogan, Assad usw. – sehe, dass diese langfristig bessere Aussichten für die Menschheit bieten könnten. Sie haben keine eigenen oder gar überlegene Konzepte zu bieten. Sie kopieren im wesentlichen nur die westlichen „Errungenschaften“ wie Waffen, Autos, Internet usw. ich befürchte, dass deren Herangehensweisen noch schlimmere Folgen haben werden als unsere.